Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Alexandra C. (Freitag, 17. September 2021 13:37)

    Wir haben im April die Prüfung zum Hundeführerschein bei Hundetrainer Robert Nägel gemacht.
    Da wir einige Themen mit unserem Hund hatten, mit denen wir die Prüfung nicht bestanden hätten, haben wir 2-3 Einzelstunden vor der praktischen Prüfung gebucht.
    Wir haben so viel mitgenommen und viele Themen sind seitdem komplett vom Tisch.
    Robert ist sehr ehrlich und direkt und freundlich.Uns wurde sehr schnell verständlich gemacht das Rhuna nicht das Problem ist, sondern wir.
    Wir würden uns jederzeit wieder an und ihn und sein Team wenden und hoffen das nach Corona auch wieder Gruppenstunden für Erwachsene möglich sind.
    Vielen lieben Dank.
    Patrick, Rhuna und Alex

  • U (Donnerstag, 19. August 2021 18:49)

    Supertolles Trainingsteam!

  • sabine wallschlag (Samstag, 31. Juli 2021 09:25)

    hallo

    habe am 28/07/21 am seminar welpenprägung teilgenommen - super interessant und informativ - robbi hat den unterrichtsstoff durch seine witzige art toll rübergebracht - ein unbedingtes *muss* für jeden hundebesitzer - so viele tolle tips - danke robbi

  • Anke Dinkelbach (Freitag, 28. Mai 2021 17:55)

    Der Nachmittag "Welpenprägung" war toll! Viel zu kurz, ich hätte dir noch lange zuhören können. Sehr kompetent, sehr informativ und auch sehr unterhaltsam.

  • Silvia E. (Dienstag, 13. April 2021 21:22)

    Silvia E.
    Eine absolute Bereicherung für Barssel.
    Ein echter Segen für Mensch und Hund.
    Man sieht und spürt das die Hunde ihn absolut vertrauen, wundervoll zu beobachten.
    Hier ist man in geschulten Händen. Das Fachwissen und die Erfahrung bringen Probleme zum schmelzen.
    Immer ein offenes Ohr und voller Einsatz über das Mass hinaus.
    Schön das wir Dich als Hundetrainer hier haben dürfen lieber Robert.
    Ob Dogge oder Foxterrier alle bestens aufgehoben in deinen Händen.
    Dir liegen die Vierbeiner am Herzen das sieht und merkt man auch deinen Einsatz im Tierheim.
    Echt Klasse, so das musste mal gesagt werden.
    Viel Erfolg und Gottes reichlichen Segen für Dich und dein Team.
    Weiter so

  • Marion M. (Donnerstag, 21. Januar 2021 14:09)

    Heute ist "unser" 2-jähriges Jubiläum bei euch.
    Am 21.01.2019 fing alles mit der bestandenen theoretischen Sachkundeprüfung an.
    Unsere Lucy holten wir im Februar 2019 zu uns in die Familie. Seitdem seid ihr ein fester Bestandteil in unserem Leben.
    Ob Welpenspielstunde, Junghundekurse, Erste-Hilfe-Kurs, Clickertraining, praktische Sachkundeprüfung und jetzt auch (wieder) die Spielgruppe der erwachsenen Hunde, alles hat unserem Hund-Mensch-Team Spaß gemacht bzw. macht es noch und es hilft uns sehr in der Erziehung unseres Temperamentbolzens.
    Nachdem ich eine längere Pause beim Besuch der Spielstunden gemacht hatte, bemerkte ich, dass sich ein paar "Marotten" bei Lucy im Umgang mit anderen Hunden eingeschlichen hatte.
    Robbi hat unsere Hündin daraufhin sehr gut analysiert, mir Hilfestellung im Umgang mit ihr gegeben und ich muss sagen, dass sich ihr Verhalten deutlich gebessert hat.
    Wir sind wirklich sehr begeistert von euch, ihr arbeitet mit ganz viel Gefühl für Hund und Halter, geht auf alle Fragen ein und seid immer für uns da.
    Ich könnte noch viele Zeilen füllen, deshalb empfehle ich euch auch gerne und oft weiter...
    Schade, dass wir aufgrund des Lockdowns momentan nicht zu euch kommen können. Wir freuen uns aber schon sehr auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.
    Liebe Grüße von Lucy, Marion und dem Rest der Familie

  • Florian Warnken (Sonntag, 08. November 2020 10:29)

    Nach drei Besuchen bei der Welpenspielgruppe, sowie einer sehr ausführlichen und informativen Welpenprägung kann man jetzt wirklich sagen: Hier ist man bestens aufgehoben
    Toller Umgang mit den Hunden, das Team steht immer mit Rat zur Seite.
    Wir werden für unsere Elli auf jedenfall weitere Kurse buchen.
    Auch in der Pandemie Zeit wird auf alle Hygiene- und sonstige Vorschriften geachtet.
    Wir hoffen das das RMH-Team kommt gut durch die Lockdown-Zeit und kann weiterhin für viele so eine tolle Schule sein.
    Daumen hoch

  • Familie Claus (Samstag, 12. Oktober 2019 20:49)

    Heute haben wir uns Robbi nach Hause geholt. Robbi hat sich drei Stunden Zeit für uns genommen - die braucht man auch.

    „Und ich muss sagen: DANKE! Danke das du dir für uns und unseren Milow (13 Wochen) Zeit genommen hast.
    Uns sehr wertvolle und ratsame Tipps gegeben hast.
    Gleich am Abend war Milow ganz anders, nicht mehr so wild und das beißen? Weg! Unsere Kinder können sich nun auf den Boden legen - ohne das Milow anspringen kommt und anfängt zu beißen!
    Wir können Essen, ohne das Milow am Tisch steht und geiert.

    Zudem empfehlen wir ERST den Hundeführerschein zu erwerben und sich dann einen zu Welpen holen!

    Glaubt uns, da sind so viele Fehler die man in den ersten Welpen Wochen verkehrt macht.

    Du hast Fragen in Sachen Welpen und Erziehung? Wie uns was füttere ich richtig?

    Dann fragt:

    https://www.rmh-robbis-mensch-hundeberatung.de/

    Uns hat es sehr gut gefallen und geholfen!

  • Markus Boenig (Samstag, 24. August 2019 10:00)

    Hatten heute das Vergnügen am Welpenprägungsseminar teilzunehmen. Robbi hat sehr anschaulich die wesentlichen Thema zusammengefasst, alles wurde angesprochen und ohne Hast und Eile erklärt! Viele Dinge waren neu aber auch bestehende Kenntnisse wurde aufgefrischt. Ich kann jedem Welpenbesitzer nur empfehlen sich die Zeit zu nehmen um ein harmonisches Miteinander von Mensch und Hund zu erreichen.

  • Jan Buschmann (Mittwoch, 24. Juli 2019 11:10)

    Habe gerade meinen Hundeführerschein bei Robbie gemacht und diese mit sehr gut bestanden. Wir haben die Junghundekurse besucht und sie waren super. Es waren nicht zu viele Hunde pro Kurs, immer 2 Trainer waren da, wir waren bei Sophie und Petra beide haben sich super gekümmert, Tips gegeben und auf die Halter sowie die Hunde geachtet. Wir hatten immer viel spass und das üben war immer Gewaltfrei. Das hatten wir vorher in anderen Hundeschulen anders miterlebt (bei Ungehorsam starkes reißen an der Leine und schnauzgriff etc) war bei Sophie und Petra nie nötig.... Vielen vielen Dank für die Tips, Tricks Kniffe, den spass und die Ausbildung einen Hund mit nem dickkopf so locker und simpel führen zu können.....

  • Regina Luttmann (Freitag, 22. März 2019 11:47)

    Ich habe mit meinem Appenzeller Sennenhund ,,Mücke" mehrere Kurse bei Robby abgeschloßen.Meine Trainer waren Sofie, Petra und zwischendurch war auch der Robby selber dabei. Es hat alles prima geklappt und ich bin sehr zufrieden ;) nun bin ich schon mit dem 3ten Kurs im Mantrail fertig und ich muss sagen das ist das beste was ich mir für mich und Mücke aussuchen konnte und die Trainerin Mechtild ist überhaupt die beste:) egal was man fragt sie nimmt sich immer Zeit auch wenn es nicht zum Kurs gehört sie ist immer für uns da.Also ein ganz großes Lob von mir an ALLE Trainer und an Mechtild im besonderen :)

  • Bianca Kock (Samstag, 29. Dezember 2018 12:36)

    Wir hatten starke Probleme mit unserem Cando. Er ist eine mischung aus deutscher dogge und cane corso. Er wollte einfach nicht aufhören zu beißen und hatte einen starken kontrollzwang. Robert nahm sich die zeit und kam vorbei, obwohl wir gut 45 minuten entfernt wohnen. Er hat mit uns die welpenprägung besprochen. Es war so super! Er hat es vernünftig verstöndlich rüber gebracht, auch an alltäglichen beispielen und hat sich richtig zeit genommen. 3 Stunden war er da, aber es kam einem bei weitem nicht so lange vor. Vieles konnten wir schon umsetzten und was soll ich sagen... cando ist wie ausgewechselt :) auch den tipp mit der Futterunstellung haben wir beherzigt und siehe da, die blähungen sind weg und er ist allgemein wesentlich besser zufrieden. klar, er hat noch immer seine wilden 5 minuten, aber er ist ja auch mal grade 16 wochen alt. Aber das beißen ist wesentlich besser geworden, er kann auf sein essen geduldig warten und auch das ständige hinterherlaufen ist ne ganze ecke besser gelaufen. Wir danken nochmals für die ganzen tipps und werden auch sicher mal samstags zur welpenstunde kommen :)
    Ich kann Robert nur wirklich jedem ans herz legen. Wir haben unbewusst vieles falsch gemacht, weil wir es oft einfach zu gut meinten, nur damit tut man dem hund keinen gefallen. Er zeigt einem wie es richtig geht, aber auf eine tolle art und weise und nicht indem er mit dem finger auf einen zeigt und sagt du dummer mensch, das machst du aber falsch. Ebenso gibt es sachen, wo einige hundetrainer sagen „nein, das soll der hund nicht“, wie z.B. aufs sofa. Aber so ist Robert nicht. Er sagt wenn es für einen in Ordnung ist, dass er auf sofa geht, dann ist das in Ordnung. Er zwingt einem nichts auf, er gibt nur ratschläge und tipps :) ich kann es nur nochmals betonen, einfach nur klasse ?

  • Mechthild Brockhoff (Mittwoch, 05. September 2018 13:08)

    Gestern musste "Mücke" auf seinem Trail an der "Hundebegegnungsgruppe" vorbei arbeiten. Die Hunde haben ihn nicht gestört, sondern er hat ruhig weiter gearbeitet. Das hat er bei Euch gelernt. Super

  • Stefan und Franziska Bruse (Donnerstag, 12. Juli 2018 19:24)

    Wir haben einen Labrador und hatten Probleme beim Rückruf, Hundebegegnung und Leinenführigkeit.
    Als Tony 6 Monate war, haben wir mit Sophie angefangen zu trainieren. Nun nach einigen Trainingsstunden wissen wir wie wir in den verschiedenen Situationen reagieren müssen. Jetzt können wir problemlos mit unserem Hund überall hingehen und haben eine menge Spaß.

    Also auch nochmal hier:
    Vielen Dank Sophie, es hat uns sehr viel Spaß gemacht, mit dir zu arbeiten.

  • Sven-Oliver Bernich (Dienstag, 15. Mai 2018 14:31)

    Alles top kann ich nur weiter empfehlen alleine seine Tipps sind schon Gold wert??????

  • Elke Pietzik (Montag, 19. Februar 2018 22:11)

    Wir haben mit unserem Hund Miles am neuen Angebot „Mantrailing“ teilgenommen und
    sind total begeistert und erstaunt was ein Hund in so kurzer Zeit lernt. Zu Beginn des Kurses
    sind wir in einem Waldstück auf „Menschensuche“ gegangen. Es wurden zunächst kurze
    Trails (Fährten) gelegt, die jeder Hund schnell und positiv bewältigen kann. Mit jeder
    Trainingsstunde wurden die Trails länger und anspruchsvoller, z. B. stärker von Menschen
    frequentierte Ort oder Trails, die schon am Vorabend gelegt wurden, und wir Halter sind sehr
    erstaunt wie gut eine Hundenase funktioniert. Wir machen auf jeden Fall weiter.
    Danke an das Team von Robbis-Mensch-Hund Beratung.

  • Karin Greve (Dienstag, 30. Januar 2018 20:05)

    Nachdem wir schon an allen Junghundekursen teilgenommen haben und sehr begeistert sind, haben wir jetzt den Clickerkurs bei Sofie mitgemacht. Das war eine neue Erfahrung und hat sehr viel Spass gemacht. Es ist unglaublich, wie schnell die Hunde gelernt haben und wie viel Freude die Hunde und auch wir dabei hatte. Ist sehr zu empfehlen.
    Danke Euch Dreien und weiter so.

  • Britta Wiemkes (Freitag, 26. Januar 2018 23:06)

    Vielen Dank für den informativen Vortrag über die Ernährung des Hundes.Hatte viele Fragen, die für mich zu 100% beantwortet wurden. Kann ich nur weiterempfehlen. War ein schöner Abend.

  • Britta Wiemkes (Samstag, 18. November 2017 14:54)

    Waren heute zum ersten Mal bei Robbi In der Welpenstunde. Es war eine freude zu sehen , wie unkompliziert alle Welpen miteinander Spielen durften.Wir waren erst in einer anderen Hundeschule und dort war es nicht erlaubt die Hunde miteinander spielen zu lassen.Nur hartes Training , und das ab 10 Wochen.Wir freuen uns schon auf den nächsten Samstag. Was natürlich auch zu erwähnen ist , ist die tolle Indoorhalle. Danke für den schönen Vormittag.

  • Christina (Samstag, 20. Mai 2017 19:09)

    Nachdem Robbie bei uns war ist schon einige Zeit vergangen. früher hab ich mich mit unseren Hunden nur einzeln auf Spaziergänge begeben, zu Zeiten in denen kein Fahrradfahrer, Jogger oder anderer Hund unterwegs zu erwarten war. Heute fahre ich mit beiden Hunden mit Schleppleine und ohne Schweißausbrüche zum See.
    Durch das Training kann ich die beiden besser lesen und habe die Zuversicht gewonnen, dass ich auch problematische Situationen bewältigen kann und sie nicht mehr vermeiden muss.
    Zu sehen das der Hund bereit ist sich jemandem anzuvertrauen führt zu einer neuen Ebene der Beziehung und alles macht so viel mehr Spaß.

    Danke dafür Robbi

  • Harald Kalmbach (Donnerstag, 11. Mai 2017 11:38)

    Harald und Otto,

    Nachdem wir im April das erste Mal in der Welpenspielgruppe waren, haben wir mit Robbi vereinbart, dass er zu uns zur Welpenprägung kommt. Obwohl Otto nicht unser erster Hund ist, waren wir sehr beeindruckt über die vielen Themen, die während der 3 Stunden durchgesprochen wurden. Wir habn während des Gesprächs ziemlich schnell gemerkt, dass doch so einiges an Wissen "verschüttet" war. Wir waren auf jeden Fall sehr begeistert und können es nur weiter empfehlen.

  • Maria Dirkes (Mittwoch, 29. März 2017 11:55)

    Nachtrag zum 06.11.2016
    Die Ausbildung mit Gino ist fast vorbei. Deshalb möchten wir uns noch mal melden. Nur durch Robbis Hilfe, wie er den Gino trainiert hat - hat mein Lebensgefährte Dietmar - gestern - den Hundeführerschein bestanden. Wir werden aber auch weiterhin mit Gino zur Spielgruppe gehen, die von Robbi angeboten wird. Wir sind dem Robbi jedenfalls sehr dankbar, was er mit sehr viel Mühe für uns und Gino getan hat. Wir können an dieser Stelle Robbi an alle Hundehalter - in den höchsten Tönen - weiterempfehlen. Nochmals vielen Dank für deine Ausdauer.

  • Murat Dayanakli (Freitag, 03. Februar 2017 20:48)

    Super Netter Kontakt sehr hilfreich das erste gespräch sehr zu empfehlen,danke Robbi

  • Beate und Klaus Dumrath (Donnerstag, 29. Dezember 2016 21:43)

    ,,Über sieben Brücken muss Du gehen"

    Hundetrainer Robert Nagel hat uns den richtigen Weg gezeigt

    Ja, das passt!

    Unser Bordercollie Benji ist am 24. Dezember 2016 drei Jahre alt geworden.
    Von den acht geborenen Welpen aus einem privaten Haushalt in Upgat - Schott, haben Beate und Klaus Dumrath den niedlichen Benji mit Freude ausgewählt.
    Nach acht Wochen kam er zu uns nach Apen - Vreschen-Bokel in unser Haus.
    Danach haben wir ein halbes Jahr eine Hundeschule besucht.
    Anderthalb Jahre später, nachdem Benji unser Enkel Tom gezwickt hatte, war die Welt für uns zerbrochen.
    So, was machen wir nun?

    Es wurde eine Hundesychoterapeutin, die ein Tierholtel in Oldenburg betreibt, aufgesucht.
    Etwa zehn Minuten hat sie Benji beim spazieren gehen auf dem Rasen beobachtet.
    Ohne weitere Untersuchungen teilte sie uns in einem Gespräch mit, dass Benji Ängste hat. Und das es eine Erbkrankheit sei, die von seinen Großeltern stammen.
    Benji wird noch mehr Ängste und Aggressionen bekommen.
    Wir könnten ihn im Tierholtel behalten, bis wir passende Personen finden, die ihn annehmen.
    Nee, wir haben unseren Hund gleich wieder mitgenommen nach Hause.

    Wir waren weiterhin hilflos, wollten Benji wegen der Beißerei ins Tierheim Jübberde abgeben. Dort hatten die keinen Platz.

    Nun mussten wir die nächste ,,Brücke" überwinden.
    Unsere Nachbarin, die auch einen Bordercolli aus dem selben Wurf gekauft hatte, meinte:,,Ihr müsst Benji behalten".

    Dann kam die Rettung.

    Die Tochter von der Nachbarin , deren Freundin auch Probleme mit ihren Hund hatte, half der Hundetrainer Robert Nagel aus Barßel - Elisabethfehn.

    Und am 6. Oktober 2015 kam Robbi nach uns ins Haus zum Einzeltraining.
    Wir haben zahlreiche Stunden mit Robbi trainiert.
    Und Benji hat sich zum Guten verändert.
    Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass ein gut ausgebildeter Hundetrainer wichtig sei.
    Aber trotzdem müssen Frauchen und Herrchen weiter üben, denn ohne Fleiß keinen Preis.
    Wir haben nun Freude an Benji und er hat bereits den Agility - Light - Kurs bei Robbi absolviert.

    Danke nochmals an Robbi.

  • Maria Dirkes (Sonntag, 06. November 2016 11:23)

    Maria Dirkes und Dietmar Seidenberg
    Hallo liebe Hundefreunde,
    wir haben einen Ungarischen Hirtenhund (Kuvasz) er war 4 Monate alt, als wir Ihn von Stuttgart geholt haben. Wir haben dann eine Hundeschule in Kampe/Friesoythe aufgesucht, aber unser Gino hat nichts gelernt, auch die Privatstunden waren leider vergebens. Dann wurde uns von dieser Schule Robert Nagel empfohlen. Nach einigen Monaten, haben wir bei Robbi angerufen und er hat mit uns einen Termin vereinbart. Wir waren ja so gespannt wie es jetzt wird. Nach der Ersten kostenlosen Stunde waren wir schon sehr überrascht, was wir alles falsch gemacht haben. Unser Gino hatte jetzt drei Stunden beim Robbi wir stellen aber jetzt schon beim Gino eine posetive Veränderung fest, können mit dem Halti, den wir von Robbi haben problemlos mit dem Hund gehen, (was sonst nicht der Fall war). Er erklärt uns alles so gut, dass man alle Schritte zu Hause jeden Tag üben kann. Wir sind Robbi so dankbar und sind gespannt auf die nächsten Stunden

  • Tanja Nitschke (Donnerstag, 03. November 2016 12:27)

    Hallo liebe Hundefreunde und die, die es werden wollen, so wie wir!
    Ein Hund ist schnell gekauft, doch die Unsicherheit wie und was zu laufen hat, kann einem nur ein erfahrener Hundetrainer nehmen. Somit haben wir Kontakt zu Robert aufgenommen um einen Termin zur richtigen Welpenprägung zu machen. Danach waren wir doch sehr viel beruhigter. Mit sehr viel Zeit und mit verständlichen Worten wurden wir über den richtigen Umgang mit unserer Lilo (Havaneser-Malteser-Mix)aufgeklärt, die wir im Anschluss zu uns geholt haben. Also wer sich unsicher ist und dem viele Fragen auf der Seele brennen ist hier bestens aufgehoben. Vielen Dank!

  • Sofie (Sonntag, 23. Oktober 2016 16:19)

    Sofie mit Hector
    Hector ist eine französische Bulldogge und 1Jahr.
    Erfahrungen zum Agility ligth Kurs
    Unser erster Agility ligth Kurs ist leider seit letzter Woche zu Ende, nun wollten wir unsere Erfahrungen weiter geben.
    Eigentlich dachte ich das A.l. eher etwas für große, sportliche Hunde wäre, doch da lag ich falsch....
    Hector ist ein sturer und dickköpfiger Hund, auch mit dem Gehorsam und der Aufmerksamkeit nimmt er es noch nicht so genau.
    Doch während diesem Kurs hat mein Hund und ich viel dazugelernt, er wurde sehr viel aufmerksamer und orientierte sich während einzeler Übungen ganz nach mir, ich hatte das Gefühl, dass er viel Spaß
    bei der Sache hat !!!
    Ich kann nur sagen, dieser Kurs hat unserer Mensch-Hund-Beziehung sehr viel gebracht und dies zeigt sich bei jedem Spaziergang.
    Im nächsten Frühjahr werden wir mit dem nächsten Agility ligth Kurs weiter machen.
    Dieser Kurs ist jedem zu empfehlen, der mit seinem Hund einfach Spaß und Freude erleben möchte !
    Viel Spaß machte auch das Miteinander mit den anderen Hundebesitzern und es gab während der Pausen genug Zeit sich auszutauschen und zu lachen.
    Danke an Petra und Robbi

  • Gabi, Uwe und Whisky (Sonntag, 16. Oktober 2016 19:51)

    Zur Agility-LightGruppe bei Robbi
    Unser Whisky, Havaneser, 5 Jahre alt, ist in der Spielgruppe ein „Zuschauer“, um es mal nett auszudrücken.
    Da er zu Hause gerne „Übungen“ macht haben wir ihn zur Agility-Light-Gruppe angemeldet.
    Eine sehr gute Entscheidung, denn hier ist Whisky in seinem Element.
    Das Ziel dieser Gruppe ist es mit viel Spaß, Freude und Belohnung durch Lob und Leckerlis und ohne Druck verschiedene Geräte kennen zu lernen und zu „meistern“.
    Sehr schön finden wir die kleine Gruppe, so dass jeder in einer Stunde auch öfter mal agieren kann.
    Leider ist der 1. Kurs nun zu Ende, aber wir haben uns schon für den weiterführenden Kurs gemeldet.
    Whisky hatte viel Spaß in dieser Gruppe und ist etwas aufgeschlossener im freien Spiel mit den anderen Hunden.
    Uns gegenüber ist aufmerksamer, er achtet mehr auf uns.
    Aber nicht nur für Whisky, auch für uns war es eine schöne Zeit in der wir uns mit Robbi, Petra und den anderen Hundebesitzern austauschen konnten und viel Spaß miteinander hatten.

  • Octavia Bender (Samstag, 15. Oktober 2016 21:00)

    Kommentar von Octavia mit dem ungestümen Jungspunt Chester, einem ca. einjährigen Labrador-Jagdhundmischling aus dem Tierschutz:
    Unser erster Agility-light-Kursus ist heute zu Ende gegangen. Schade, denn es hat viel Spaß gemacht. Aber das nächste Frühjahr mit neuen Kursen kommt bestimmt...
    Das Erlernen der einzelnen Geräten erfolgte mit viel Geduld und genug Zeit je nach den Bedürfnissen von Halter und Hund. Der vollkommen ungefährliche, aber etwas zu übermütige Chester hat außerdem
    während der Spielpausen gelernt, die anderen Hunde mit ihren jeweiligen Eigenheiten zu respektieren. Ein Kursus, der uns viel gebracht hat!

    Auch die Tipps beim Einzeltraining zu Beginn von Chesters und meiner gemeinsamen Zeit haben uns zügig voran gebracht. Der mit einem starken Jagdtrieb ausgestattete Chester lässt sich bereits nach
    wenigen Monaten relativ sicher abrufen. Dieser Erfolg spricht für die richtige Trainingsmethode. Nun müssen wir nur noch das Problem des Alleinebleibens in den Griff bekommen...

  • Sofie und Hector (Montag, 12. September 2016 19:22)

    Sofie mit Hector
    Hector ist eine französische Bulldogge und 1 Jahr alt, er ist unser erster Hund und wollten alles richtig machen, ich besuchte Welpenspielstunden in zwei verschiedenen Hundeschulen, hatte aber nie
    das Gefühl, das es das Richtige für unseren Hund ist.
    Nach einigen Monaten bekam ich dann den Tip aus meiner Familie, mich bei Robert zu melden, was ich auch tat.
    Er kam zu uns und das Beratungsgespräch war sehr kompetent und er lies sich viel Zeit, uns seine Arbeitsweise zu erläutern.
    Wir hatten direkt ein gutes Gefühl, bei ihm in den richtigen Händen zu sein.
    Man kann spüren, das er seinen Beruf mit viel Herz, Leib und Seele macht und das merkten auch die Fellnasen!
    So sind wir in die Einzeltrainingsstunden mit unserem sturen Hector gestartet.
    Jetzt nach einiger Zeit kann ich sagen, das dies die beste Entscheidung war !
    Mittlerweile besucht Hector mit mir den Agility light Kurs und es läuft ebenfalls super und Hector ist mit Spaß bei der Sache.
    Bei Fragen und Problemen ist Robert stehts (außer Mittwochs) ansprechbar!
    Hector und ich können Robert und natürlich auch seine Frau Petra nur weiter empfehlen und freuen uns schon jetzt auf weitere Stunden auf dem Hundeplatz!

  • Martina (Dienstag, 23. August 2016 18:30)

    Wir haben vor einiger Zeit Robbie als unseren Hundetrainer bei uns gehabt.
    Mittlerweile ist unsere Bella in der Agility Light Gruppe und auch dort haben wir viel Neues kennengelernt. Bella ist jetzt durch Agility noch aufmerksamer und wir merken, dass sie mit viel Spaß und
    Freude mitmacht.
    Bella ist eine sehr ängstliche Hündin und hat durch Robbies einfühlsame Art diese Angst überwunden und hat Schritt für Schritt gelernt, dass die Hürde, der Reifen oder die Wippe doch nicht so schlimm
    sind wie es für sie schien.
    Wir haben jetzt nach dem ersten Kurs bemerkt, dass sie selbstsicherer auf unbekannte Dinge zugeht, wie zum Beispiel eine Tüte, die im Busch flattert. Das war vorher undenkbar, dass sie daran
    überhaupt vorbei läuft.
    Für uns ist dieser Kurs wunderbar, weil unsere Hündin viel Spaß daran hat und wir natürlich auch. Und es ist toll zu sehen, wie sich alle in diesem Kurs weiterentwickeln.
    Deshalb sind wir auch beim zweiten Kurs dabei.
    Danke Robbie, dass es dich gibt :-)

  • Gabi, Uwe und Whisky (Sonntag, 17. Juli 2016 10:34)

    Unser Whisky, Havaneser, 5Jahre alt, unser erster Hund.
    Mit 10 Wochen kam er zu uns und da wir keine Erfahrung mit Hunden hatten, haben wir
    eine Welpenschule mit ihm besucht. Leider die Falsche, denn ihm Nachhinein wissen wir, dass wir einiges falsch gemacht haben.
    Mit der Zeit hat Whisky gegenüber immer mehr Hunden eine Leinenaggressivität entwickelt,
    so dass es sehr anstrengend war mit ihm Gassi zu gehen.
    Auch war die Bindung zwischen Whisky und uns nicht genug vorhanden.
    Alleine bleiben war in der Zwischenzeit auch ein Problem, er war nur am Jaulen wenn wir weg waren.
    Bei Gewitter war er am Hecheln und extrem ängstlich, und mit der Zeit zeigte er dieses Verhalten auch bei starkem Regen.
    Nach verschiedenen Anläufen bei Hundeschulen, die leider gar nichts brachten, sind wir durch die Ferienwohnung von Robbi, die er mit professioneller Hilfe, also Hundetraining vor Ort, anbietet, auf
    ihn aufmerksam geworden.
    Dass Robbi nach Hause kommt um vor Ort die Probleme anzugehen ist, war nun genau das richtige für Whisky und uns. Auf Hundeplätzen hat er sich meist anders verhalten als in seiner gewohnten
    Umgebung.
    Nach einem sehr freundlichen Telefongespräch mit Petra, haben wir ein kostenloses Erstgespräch mit Robbi vereinbart.
    Diesen Service sich überhaupt mal kennen zu lernen um zu sehen ob die „Chemie“ stimmt,
    fanden wir schon sehr positiv.
    Zunächst haben wir das Futter umgestellt, das Whisky, der ein schlechter Fresser ist, mit Begeisterung verzehrt.
    Nach nun 5 Trainingsstunden sind wir noch nicht am Ziel, aber wir können mit Whisky Gassi gehen und anderen Hunden begegnen ohne dass er aggressiv in der Leine „hängt“.
    Die Aufmerksamkeit uns gegenüber ist wesentlich besser geworden.
    Auch das allein zu Hause bleiben klappt wieder.
    Beim Gassi gehen lässt sich Whisky immer zurückfallen und bleibt ständig stehen um zu schnüffeln. Auch da sind wir auf einem guten Weg, müssen aber noch weiter mit ihm daran arbeiten.
    Insgesamt haben diese Trainingseinheiten, bei denen sich Robbi jedes Mal sehr viel Zeit genommen hat, uns sehr weitergeholfen. Robbi hat verständlich erklärt und wir konnten ihn jederzeit
    kontaktieren um was nachzufragen.
    Jetzt gehen wir mit Whisky bei Robbi in die Spielstunde und werden demnächst noch "Agility Light"-Training mitmachen.
    Wir sind sehr zufrieden und können Robbi wirklich weiterempfehlen!
    Gabi, Uwe und Whisky

  • Sabine Bliersbach (Dienstag, 28. Juni 2016 12:10)

    Am Samstag war Robert Nagel bei uns. Fachkundigen und einfühlsamen Menschen kennengelernt.Ein Coach mit Leib und Seele.Man kann Ihn nur weiterempfehlen.Sind total begeistert von Ihm vielen dank für
    die tollen Tipps. Nochmals vielen Lieben Dank

  • Manfred Rosenfeld (Dienstag, 14. Juni 2016 11:47)

    Nach dem Kontakt über die „Welpengruppe” hat Robbi das Zuhause von unserer „Lilli” besucht. Der Vortrag über die Welpenprägung, der Umgang mit dem Welpen, Ratschläge rund um das Futter und vieles
    mehr waren einfach super. Und das Beste ist, es klappt alles viel besser.
    Vielen Dank sagen
    Gitti, Manni und Lilli

  • Manfred, Ingrid und Paul (Montag, 13. Juni 2016 20:21)

    In der letzten Woche war Robbi bei uns zu Hause zum Thema Welpenprägung und hat uns in 3 Stunden eine Vielfalt an Themen und Erfahrungen näher gebracht. Dies hat uns sehr gefallen und können wir
    weiter empfehlen.

  • Jeannette Bollensen (Dienstag, 17. Mai 2016 15:38)

    Ich habe bei Robbi meine theoretische Hundeführerschein-Prüfung erfolgreich abgelegt.
    Die Atmosphäre war super. Robbi und seine Hunde haben mir die Aufregung genommen.

    Zwei Tage später kam Robbi zu uns um unseren Hund Sammy zu begrüßen und zu einem kleinen Vortrag (MET - Mein erster Tag). Vorträge sind ja meistens langweilig und zum einschlafen. Aber bei Robbi ist
    alles anders. Er ist auf unsere Fragen eingegangen, hat uns viele Tipps auf den Weg gegeben und und. Die drei Stunden sind wie im Fluge vergangen.

    Robbi hat uns nicht das letzte Mal gesehen und gehört. Wir werden weiterhin seine Hilfe in Anspruch nehmen und auf jeden Fall werden wir Ihn weiter empfehlen.

  • Magdalene Froegel (Samstag, 28. November 2015 16:35)

    Robbi haben wir als einen sehr besonnenen, fachkundigen und einfühlsamen Menschen kennengelernt.

    Er hat mich ausgezeichnet ins Thema "Hundeführerschein" eingewiesen(wir sind aus NRW zugezogen und haben unseren 1. Hund). Die theoretische und praktische Prüfung fand in einer entspannten und
    ruhigen Atmosphäre statt - und sie war sehr erfolgreich!

    Durch ihn haben wir viel über Hundeerziehung und den richtigen Umgang mit unserem Hund gelernt. Wir benötigten nur wenige Trainerstunden, um einen super Erfolg zu verzeichnen.

    Unser kleiner Chihuahua ist nicht wiederzuerkennen. Auch unseren Bekannten und Verwandten ist dies schon nach 2 Trainerstunden aufgefallen.

    Hugo ist nun sehr entspannter. Er ist aufmerksamer und hört nun viel besser auf Komandos. Dadurch ist unser Zusammenleben sehr bereichert worden.

    Wir sind Robbi unendlich dankbar!

    Sollten Sie oder jemand in Ihrem Umfeld mit einem Hund Probleme haben, empfehlen wir, Robbi einmal zu kontaktieren. Wenn einer helfen kann, dann er!!!!

    Wir wünschen allen eine wundevolle Weihnachtszeit und ein gesegnetes neues Jahr 2016!

  • Leo Hewitt (Freitag, 27. November 2015 18:18)

    Also von uns nur wärmstens zu Empfehlen. Das erste kostenloser Gepräch vor Ort zeigt schon welche Erfahrung der Robbie hat.Durch einfaches Trainieren und Täglichen aufwand von einigen Minuten ist
    unser Hund "Mex" garnicht wieder zu erkennen. Es macht uns immer wieder spass ihn durch den Tag zu begleiten, weil wir die Fortschritte sehen die er Täglich macht.Wenn uns einer nach einen guten
    Hundetrainer fragt, können und werden wir Robbie Empfehlen.

  • weera wilken (Montag, 23. November 2015 22:16)

    Schon zweimal durften wir im Tierheim an einer Schulung teilnehmen. Die erste Schulung war: Körpersprache usw.Am Samstag dann die zweite Schulung: Leinenführigkeit. Wir fiebern schon dem nächsten
    Thema entgegen. Alle Teilnehmer war begeistert. Haben viel gelernt. Und alle möchten wieder beim nächsten Mal dabei sein. Danke, dass Du uns so unterstützt. Wir haben so viel gelernt. Du hast das
    super toll gemacht. Wir fiebern schon auf`s nächste Mal. Wir alle, und vor allem unsere Schützlinge, können nur profitieren. Es war spannend, super interessant. Wir haben soviel gelernt. Danke, dass
    es Dich gibt. Alle Zwei- und Vierbeiner vom Tierheim Jübberde danken Dir. Die letzte Schulung war ja die Leinenführigkeit. Ich habe es gleich mal ausprobiert mit der süßen Yoyo. Hat noch nicht so
    richtig geklappt(meine Schuld), aber ich weiß nun, wie ich es anpacken muss. Danke, Robbi, man ist nie zu alt, um dazu zu lernen. Du hast uns schon bei so vielen unserer Schützlinge geholfen. Nur
    durch Deine Hilfe, konnten unsere Schützlinge in ein neues Zuhause vermittelt werden. Danke!!!! Du bist einfach der Beste. Wir hoffen, dass Du uns auch weiterhin so erfolgreich zur Seite stehst.

  • Martina (Freitag, 13. November 2015 18:28)

    Der beste und glücklichste Zufall

    Wir waren schon am Rande der Verzweiflung mit unserer Hündin Bella. Wir saßen abends zu Hause weinend auf dem Sofa,weil wir nicht mehr wussten, was wir noch machen sollten. Eine Hundeschule hatten
    wir auch schon durch... Nichts half. Und dann,wie es der Zufall so wollte,fand ich diesen Flyer und nahm ihn mit nach Hause. "Meine letzte Hoffnung",dachte ich. Und es war viel mehr als das...ein
    Wink des Schicksals, was unser Leben von Grund auf ändern sollte mit Bella.
    Wie unsere Hündin war, das weiß ich noch genau. Wir kamen nach Hause und sie sprang wie ein Flummi durchs ganze Haus und dabei waren wir gerade mal 10 Minuten weg gewesen. Ein großes Wiedersehensfest
    für sie. An einen gemütlichen Spaziergang mit ihr war gar nicht zu denken. Kaum war die Leine dran und ab ging die Post. Ein Flummi an der Leine. Nicht nur das...ein ständiges Gezerre und Gebeiße in
    die Leine. Da war die ein oder andere Leine auch schnell kaputt.
    Radfahrer, Jogger, Motorräder, Autos...das waren ihre schlimmsten Feinde. Es konnte keiner an uns vorbei gehen ohne dass Bella nicht senkrecht in der Leine stand.
    Bella war für uns wirklich schwierig und wir wussten uns auch nicht mehr zu helfen. Am schlimmsten wurde es für mich als sie anfing mich zu zwicken, wenn sie ihren Willen nicht bekam. Und dann, als
    ich gar nicht mehr weiter wusste, fand ich diesen Flyer. Das war an einem Samstag Nachmittag. Gleich sonntags rief ich dann bei Robbi an. Ich weiß noch,dass ich am Telefon anfing zu weinen, als ich
    ihm all die Probleme erzählt habe.
    Beim Beratungsgespräch sagte Robbi dann zu uns: "Um eure Ziele zu erreichen, brauchen wir ca. 5-6 Stunden." An diese Zahl habe ich im Traum nicht geglaubt.
    Und dann kam die erste Trainingsstunde...
    Robbi hat uns die ersten Schritte gezeigt, wie das Thema Grundaufmerksamkeit, ruhiges Anleihen und ordentliches Verlassen der Wohnung ohne dass Bella in die Leine beißt. Und Futter nur gegen
    Leistung.
    Und danach wussten wir, dass es klappt. Wir haben hart an uns gearbeitet und jeden Tag mit ihr trainiert. Nach einer Woche konnten wir schon in aller Ruhe das Haus mit Bella verlassen. Ein riesiger
    Erfolg. Davon hatten wir bisher nur geträumt.

    In den darauf folgenden Stunden haben wir immer mehr dazu gelernt und dann kam letzten Dienstag die letzte (5.) Stunde. Diese letzte Stunde ging für uns mit einem lachenden und weinenden Auge zu
    Ende... Unsere Bella ist leinenführig, liegt entspannt im Körbchen, wenn es an der Tür klingelt, sie springt keinen Besuch mehr an und Radfahrer, Motorräder und Jogger können problemlos an ihr
    vorbeilaufen/ -fahren. Traurig sind wir, weil wir die wunderbare Zeit mit Robbi vermissen werden.
    Bella...unser Traum mit Hund ist wahr geworden.
    Robbi wir danken dir von ganzem Herzen für deine Hilfe und wenn uns jemand nach einem Hundetrainer fragt sagen wir - Natürlich Robert Nagel.

    Liebe Grüße,
    Dennis und Martina mit Bella

  • Christian (Mittwoch, 21. Oktober 2015 20:43)

    Hallo, Name ist Christian und ich muss sagen, dass ich anfangs ziemlich skeptisch war (eben aufgrund vieler Hundeschulen die klassisch, nicht individuell und auch zum Teil falsch einem etwas
    beibringen) - doch seit der 2. Begegnung mit Robbie (ein sehr netter und freundlicher Mensch) möchte ich mich auch hier bedanken für die vielen Tipps und Tricks unserer Luna "Erziehung" bei zu
    bringen.
    Seit dem ersten Training mit Robbie verstehen wir unseren bzw. generell Hunde besser und wissen nun wirklich worauf es ankommt und insofern macht das Training (bsp. drehen) und das Laufen viel mehr
    Spaß. Unser Hund freut sich sehr über Besucher und sprang diese direkt an, doch seit dem Training ist das viel besser geworden und sie ist ruhiger und hört schon ziemlich gut, wenn wir sagen "geh auf
    deine Decke" - dann wartet sie bis wir sie rufen. Liebe Grüße an dich Robbie und nochmals vielen vielen Dank :)

  • Karin Schröder (Sonntag, 07. Juni 2015 20:09)

    Attenzione! Attenzione!

    Hier spricht Scarlett, erfolgreiche Bobtailhündin der Hundeschule und gilityschule Robert Nagel.
    Wie alle guten Hunde habe auch ich eine Hundeschule besucht und noch eine und noch eine, leider ohne nennenswerten Erfolg. Man nannte mich „Rockerlady, Raubauke, Dampfwalze“. Es ist wie beim Fußball,
    es musste ein neuer, effektiver Trainer her. Mein Frauchen hat sich einen ausgesucht. Er soll Robert Nagel heißen, aus der Schweiz kommen und wie viele schweizer Sachen sehr gut sein, macht auch
    Hausbesuche.

    Von dem Tag an, als er kam, wurde Alles anders. Ich nahm mir vor, ihn schon an der Haustür zu attackieren, ihn anzuspringen und ihn umzuwerfen. Versuch fehlgeschlagen, er bleibt unbeeindruckt! Ich
    versuche es noch einmal, weder fällt er um, noch reißt er in Panik die Hände nach oben und ruft um Hilfe. Plötzlich holt er ein „Zauberding“ aus der Hosentasche, das einen Höllenlärm macht. Ich bin
    schwer beeindruckt und werfe mich sofort auf den Boden, erst mal abwarten, was der sonst noch drauf hat. Respekt, er kann was, ich muss gehorchen.
    Dieser Schweizer kam noch einige Male zu uns. Ich habe ihn richtig lieb gewonnen und einen Deal gemacht. Wenn ich alle Aufgaben, die er mir stellt erfülle, bekomme ich ein Lob und oft auch ein
    Leckerli. Das finde ich wunderschön.
    Dann kam der Kursus Agility, wozu mich mein Frauchen sofort anmeldete. Wowwww, ist das „affengeil“. Er ist „…immer wieder sonntags….! Ich verbringe diesen Tag hauptsächlich in der Diele an der
    Haustür. Hoffentlich werde ich nicht vergessen und darf mitfahren. Meine Lieblingshindernisse mache ich, obwohl es nicht erlaubt ist, zweimal. Meine Klassenkameraden sind Ida und Miles. Miles ist
    unser Klassenprimus. Ich könnte es zwar auch, aber ich habe manchmal noch zu viel Unsinn im Kopf.
    Nun werde ich im August schon zwei Jahre. Es ist lange her, dass man mich „Rabauke, Rockerlady, Dampfwalze“ nannte. Aus mir ist ein (so sagt man) aufmerksamer, folgsamer und vorbildlicher Hund
    geworden, auf den vor allen Dingen mein „Frauchen“ sehr stolz ist.

    Woff, woff, woff,
    Eure Scarlett

  • Sonja Eden & Kay Behrend (Montag, 01. Juni 2015 23:22)

    "Oh, das ist aber ein niedlicher Welpe auf der anderen Straßenseite!" - Das dachte unsere Ida sich auch und keine 2 Sekunden später lag ich auf der Straße und Ida hat sich losgerissen, ist über die
    Straße gerannt zum Welpen. Nach dieser Aktion war mir klar, ein Hundetrainer muss her. Und Robbi kam, übte viel mit uns zu Hause in vertrauter Umgebung. Es dauerte nicht lange und wir hatten einen
    völlig anderen Hund. Wir arbeiten jetzt seit über 2 Jahren mit Robbi, wenn uns jemand nach einem Hundetrainer fragt - Immer wieder Robbi :)

  • Elke & Roland Pietzik (Sonntag, 31. Mai 2015 10:40)

    Es ist geschafft !!! Dank der guten Ausbildung unseres Hundes Miles (ab dem Welpenalter) bei Robbi und der guten Vorbereitung auf den Hundeführerschein waren die theoretischen Fragen leicht zu
    meistern und die praktische Prüfung überhaupt kein Problem. Danke Robbi mach weiter so !!!

  • Bernd-D. Simon (Samstag, 21. März 2015 06:55)

    Nachdem ich mit einigen Hundetrainer nicht die unbedingt besten Erfahrungen gemacht habe, wurde mir Robbi empfohlen.
    Sehr gute Fachkompetenz, die auch gut vermittelt wurde. Die sachlichen und fundierten Erklärungen von Robbi in der Hundeerziehung sind, so glaube ich jedenfalls, für jederman verständlich und ohne
    großen Aufwand umsetzbar. Damit kann die Hundeerziehung für Hund und Herrchen stressfrei umgesetzt werden. Ich kann Robbi nur weiterempfehlen.

  • Inge nollmann (Freitag, 13. Februar 2015 09:12)

    Und dann kam Robbi
    Heute möchte ich eine Geschichte erzählen von Jette, einer Golden-Retrieverhündin mit langem weiß-beigem Fell und schwarzen Knopfaugen. Als Jette drei Monate alt war, kam während eines Spaziergangs
    starker Sturm auf und eine riesige Eiche fiel um. Jette geschah gar nichts. Erst später wurde bemerkt wie ängstlich und geräuschempfindlich sie geworden ist. Sie zog an der Leine, wollte nicht mehr
    spazieren gehen, wurde krank, bekam Anaplasmose und kämpfte um ihr Leben. Und dann kam Robbi, Jette war gerade ein Jahr alt. Es schien so, als wenn er ihr Zauberworte ins Ohr geflüstert habe. Sie
    wurde ganz ruhig, setzte sich hin und schaute ihn aufmerksam an, während Robbi uns seine Arbeitsweise und seinen Trainingsplan vorstellte. Er machte eine zweistündige kostenlose Beratung ohne
    Zeitdruck und sprach uns viel Mut zu. Eine Woche später begann das Training zu Hause. Wir fingen mit der Handfütterung an. Die Geräusch- CD sollte zusammen mit Jette gehört werden. Silvester war ein
    großer Erfolg. Gelassen hörte sie der Knallerei zu. Mittlerweile ist Jette 18 Monate alt. Sie macht lange Spazier- und auch Stadtgänge und ist dabei gut zu führen. Wir arbeiten noch weiter -
    sind unserm Ziel ganz nahe. Robbi, herzlichen Dank für Deine Geduld und aufbauende Kritik! Und es hat Spaß gemacht!

  • Timo Brumund (Freitag, 14. November 2014 17:25)

    Vor kurzem war Robbi bei uns zu Hause zum Thema Welpenprägung und hat uns in mehr als 3 Stunden eine Vielfalt an Themen und Erfahrungen näher gebracht, die wir uns trotz intensiver Vorbereitung mit
    Büchern nicht wirklich anlesen konnten. Es ist halt doch etwas anderes, ein Thema trocken aus dem Buch zu erarbeiten oder auf so verständliche und charmante Art mit vielen praktischen Beispielen von
    Robbi erzählt zu bekommen. DANKE! Wir sind uns sicher, unserem Welpen hier mit dieser Investition einen echten Gefallen getan zu haben, da wir uns im Umgang nun sicherer fühlen und viele Fragezeichen
    aus unseren Köpfen verschwunden sind. Wir empfehlen dich weiter!

  • Robert Nagel (Dienstag, 09. September 2014 19:34)

    Weiter Meinungen finden Sie bei Facebook unter Hundetrainer Robert Nagel

  • Familie Hollas (Samstag, 23. August 2014 16:47)

    Auch wir sind froh, dass wir durch Zufall den Tipp bekommen haben, uns Rat bei Robbi zu suchen. Mit unserem „Fundhund“ Vito aus dem Tierheim, der offensichtlich einiges mitgemacht hatte, waren wir
    schon in manchen Situationen mit unserem Latein am Ende. Dank Robbis Ratschlägen lernten wir Vito besser zu verstehen und die ganze Familie ist entspannter im Umgang mit ihm geworden – und er dadurch
    auch mit uns. Robbi hat ein ganz besonderes Händchen für den Umgang mit Hunden. Unsere beiden haben ihn jedenfalls sofort akzeptiert. Die Arbeit mit ihm war entspannt und hat uns allen – auch den
    Hunden – viel Spaß gemacht, was sicherlich auch an seiner positiven und freundlichen Ausstrahlung liegt.
    Wenn wir noch einmal einen Rat brauchen ist Robbi unsere erste Anlaufstelle.

    „Danke“ sagt Familie Hollas mit Vito und Betty!

  • Robert Nagel (Freitag, 01. August 2014 10:44)

    Die RMH Barssel ist nun 2 Jahre für Menschen und Hunde Ansprechpartner in der Region und darüber hinaus. Viele schöne Momente durften wir mit euch erleben, tolle Erfolge können unsere Kunden
    vorweisen und wir sind stolz auf unsere Arbeit. Ihr seid immer noch der Antrieb von unserem kleinen Unternehmen durch eure zahlreichen Weiterempfehlungen unsere Dienstleistung. Vielen lieben Dank
    dafür. Wir werden weiterhin mit viel Elan und Freude für alle die es wünschen da sein und wünschen auf diesem Wege eine schöne Sommerzeit.